DD_LA_Logo

Endlich ist es so weit: der Lebendige Adventskalender 2015 hat begonnen! Ist es nicht wunderbar, was für ein schönes und abwechslungsreiches Programm die Deutzer dieses Jahr – zum zweiten Mal – auf die Beine gestellt haben? Unkommerziell, herzlich und in unserem Veedel!

Adventskalender 2015 groß 300 dpi.

1. Türchen: Töpfern im Advent

Auftakt zum diesjährigen Adventskalender war das Töpfern mit Olga M. und Peter im Bürgerzentrum. Nach einer hilfreichen Einführung durch Olga begannen die Teilnehmer mit ihren Werken, die sehr unterschiedlich, sehr kreativ und auch bei Ungeübten am Ende durchaus gelungen waren. Die Großen und Kleinen halfen sich gegenseitig, damit jeder und jede sein oder ihr Kunstwerk fertigstellen konnte. Jetzt muss der Ton noch trocknen und kurz vor Weihnachten wird alles gebrannt.

IMG_1766  IMG_1775

Vielen Dank an Olga und Peter für diesen kreativen Start in den Adventskalender!

2. Türchen: Skurili – offene Bandprobe auf der Deutzer Freiheit

Schon letztes Jahr begeisterte Skurili mit der Bandprobe vom Balkon und ansteckender Stimmung. Dieses Jahr fand das Türchen auf der Deutzer Freiheit neben der Litfasssäule unter regem Zuschauerinteresse statt. Immer mehr Passanten gesellten sich zu den Deutzern, die extra zu diesem Türchen gekommen waren. Die Musik steckte jung und alt mit guter Laune an und entlockte allen ein breites Grinsen.

Besonderer Gast des Abends war Herr Leyendecker von Studio Eck, der evangelischen Radiowerkstatt. Er stellt einen Beitrag für den Bürgerfunk  zusammen, der am 17.12.15 ab 20:04 Uhr auf Radio Köln ausgestrahlt wird.

 

 

IMG_1783   IMG_1782

Dank an Skurili für dieses tolle Türchen!

Übrigens: Wer mehr von der Band hören möchte, kann sie am 18.12.15 im Gebäude 9 bewundern.

PS: Das Video von der spontanen Tanzeinlage ist leider zu groß zum Uploaden.

3. Türchen: SeniorInnen, ceno e.V. und OGS Gotenring

Die Schüler der OGS Gotenring und Senioren und Seniorinnen von ceno e.V. kennen sich. Sie treffen sich öfter mal und gestalten gemeinsam ihre Freizeit. Heute war also ein gemeinsamer Adventsnachmittag dran. Alle zusammen sangen Weihnachtslieder, unterstützt durch Gitarrenbegleitung und auch ein Blockflötenduo hatte sich eingefunden. Zwischendurch überreichten Kinder „ihren“ Senioren hübsch verpackte Geschenke. Welch eine Freude für alle!

IMG_1788  IMG_1792 (2)

Dank an ceno e.V. und die Kinder und LehrerInnen der OGS Gotenring für diesen verbindenden Adventsnachmittag!

4. Türchen: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Ein besonders „adventliches“ Türchen hat die evangelische Kirche heute geboten: Einstimmen auf die Adventszeit, auf einen Weg, der uns immer näher an das Licht heranführt. Es gab berührende Texte und einen erlebbaren Weg als eigene Erfahrung. Eine willkommene Abwechslung zum hektischen Trubel, bei dem das Eigentliche schon mal aus dem Blick geraten kann.

IMG_1799   IMG_1801 (2)

Herzlichen Dank an Beate Commer und Kerstin Schneider für diese schöne besinnliche Einstimmung auf die Adventszeit!

5. Türchen: Pollaner und „Deutzer Chöre“

Na da war was los bei Lotto Neumann: Eine Traube von Menschen drängelte sich vor den Zeitschriftenregalen und einige blieben gleich mal vor der Tür stehen. Drinnen hatten die Pollaner ihre Instrumente ausgepackt und erfreuten das Publikum mit schönen traditionellen kölschen Adventsliedern. Dazu wurde Glühwein und Selbstgebackenes gerreicht. So rückten die Deutzer an diesem Abend wieder ein Stückchen zusammen und erlebten Ihr Veedel aus einer neuen Perspektive.

IMG_1805   IMG_1804

Herzlichen Dank an Familie Neumann und an die Pollaner für dieses schöne Türchen!

6. Türchen: Nikolausfeier des FHPD im historischen Gewölbe

1700 Jahre alt ist das Gemäuer, das den Rahmen für die Nikolausfeier des Förderverein Historischer Park Deutz bot. So ziemlich genauso alt wäre der heilige Nikolaus, wenn er heute noch leben würde. Das Historische Gewölbe unter dem Caritas Altenzentrum St. Heribert war liebevoll geschmückt und beleuchtet, so dass die zahlreichen Besucher bei Liedern und Geschichten schnell in Nikolaus-Stimmung fanden. Angelockt von dem Gesang zeigte sich sich schließlich der Nikolaus, doch einer der kleinsten Besucher rief laut: „Der ist nur verkleidet!“ – wer weiß, ob’s stimmt? Jedenfalls hatte er einen großen Sack mit Geschenken dabei und die haben auch die Zweifler gerne genommen ….

IMG_1809   IMG_1811

Dank an der Förderverein Historischer Park Deutz für diesen feierlichen Nachmittag!

7. Türchen: Die wahre Geschichte des Niklolaus von Myra

Wer wüsste denn schon besser darüber Bescheid, als die griechisch-orthodoxe Gemeinde? Immerhin ist der Heilige Nikolaus einer der bedeutendsten Heiligen des griechisch-orthodoxen Glaubens. Eine lebensgroße Ikone ziert die hübsche Kapelle am Rhein. Zahlreiche wundersamen Taten werden auf ihn zurückgeführt: Dass er im Stillen sein Vermögen genutzt hat, um arme Töchter vor der Prostitution zu bewahren, dass er die Hungersnot in Myra linderte, indem der ein voll beladenes Schiff umleitete und dass er Seefahrer im Sturm beschützte. In der schönen Kapelle ist  auch eine große Ikone des Heiligen Nikolaus zu bewundern.

IMG_1815   IMG_1817

Vielen Dank an die griechisch-orthodoxe Gemeinde und Erzpriester Michail Sarris für dieses authentische Türchen!

8. Türchen: Großes Adventskonzert der Chöre

Die St. Johanneskirche war pickepacke voll beim Adventskonzert der Chöre der evangelischen Gemeinde. Alle Chöre und Musikanten hatten sich unter der Leitung von Kantor Daniel F. Konrad eingefunden, um mit ihrem Können einen zauberhaften Nikolausabend zu gestalten. Den Anfang machten die Kindergartenkinder, gefolgt von den Kinderchören aus Deutz und Poll. Auch die Kinder der Violinenschule von Cathy Shepheard und Mickey Zirnbauer sind schon Stammgäste beim Adventskonzert, ebenso wie der Bläserkreis und die Solisten. Anschließend gaben der Kirchenchor und die Pollogne  Singers Stücke zum Besten, die Daniel Konrad selbst arrangiert hat. Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Auftritt aller Akteure zum Schluss. Diese Stimmung war zum Steine-Erweichen!

IMG_1820   IMG_1822

„O freudenreicher Tag“ – Das Motto ist voll getroffen! Dank an Daniel und alle Teilnehmer!

9. Türchen: Weihnachtliche Lesung für Kleine und Große

Die Deutzer Illustratorin und Autorin Monika Faatz hatte zusammen mit der Rheinischen Versorgungskasse zu einer Lesung für Kleine und Große eingeladen. Siggi Kruber hatte den Platz unterm prächtig geschmückten Weihnachtsbaum für die Besucher hübsch hergerichtet, doch die Kleinen hatten heute Abend anscheinend etwas anderes vor… Die Großen konnten sich an unterhaltsamen Geschichten zu weihnachtlichen Themen und den liebevollen Illustrationen  erfreuen und u.a. erfuhren sie nochmal die wahre Geschichte des Nikolaus von Myra, hübsch erzählt. Nach einem anschließenden Plausch verabschiedete sich die Runde nach einem gelungenen Abend.

   IMG_1827      IMG_1833

Danke an Monika Faatz und Siggi Kruber für diese schöne Lesung!

10. Türchen: Licht im Dunkeln

Dieses wohlüberlegte Motto hatte sich Kölsch Hätz für ihr Türchen gegeben und sehr passend umgesetzt: Überall waren Kerzen aufgestellt und Frau Diessner hatte Geschichten zum Thema Licht und Dunkelheit ausgesucht, übers Blindsein, über die Bedeutung von Licht in unserem Alltag. So fanden die Besucher schnell Anknüpfungspunkte für Gespräche zu den Angeboten der Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz in unserem Veedel. http://www.koelschhaetz.de/deutz_poll

Vielen Dank an das Team von Kölsch Hätz!

11. Türchen: Federleichte Engelsgrüße

Gedämpftes Licht und leichte Musik zauberte „federleichte“ Stimmung in der St. Johanneskirche am Mittwoch. So stellte sich schnell eine meditative Stimmung ein, bei der die Besucher zur Ruhe kommen und ihre Wünsche und Grüße an die Engel aufschreiben konnten. Eine stille Wohltat in unserer hektischen Zeit. Übrigens: Was wünschten sich beinahe alle? Frieden.

IMG_1841 (2)  IMG_1270

Vielen Dank an die evangelische Kirche für dieses federleichte Türchen!

12. Türchen: Das Erleuchtete Haus

Die nettesten Deutzer wohnen im Gotenviertel. Auf jeden Fall in diesem Abend. Liebevoll hatte die Hausgemeinschaft ihre Balkone erleuchtet und sogar in die Bäume hatte Siggi Kruber farbige Lichteffekte gezaubert. Davor fanden sich zahlreiche Deutzer zum Plausch ein, zufällige Passanten wurden direkt aufgenommen in die Runde. Während die Kinder fleißig Waffeln bucken und verteilten. Und  für einen verletzten Knöchel war eigens ein bequemer Sessel vorbereitet worden. Ein Abend mit Herz für die Nachbarn!

IMG_1842 IMG_1844

Danke an die Alemannenstraße für dieses erleuchtende Türchen!

13. Türchen: Adventsfeier mit Lollipop-Überaschung

Zum zweiten Mal luden auch die flinken Finger der Düxer Strickkunst zur Adventsfeier in den gemütlichen Mehrgenerationenraum des Bürgerzentrums ein. Dort wurden – natürlich – zahlreiche Tipps zum Stricken ausgetauscht und die angekündigten Lollipops gebastelt. So konnten die Besucher noch ein nachhaltiges Andenken mit nach Hause nehmen. Ideen muss man haben!

IMG_1848 IMG_1852

Vielen Dank an die Düxer Strickkunst für dieses kreative Türchen!

14. Türchen: Weihnachtsschmuck- und Dekoideen tauschen

Warum Weihnachtsdeko neu kaufen, wenn man sie auch tauschen kann? fragte Christine Dreyer und bat die DeutzerInnen zum Tausch. Im Gemeindesaal der evangelischen Kirche kamen auch wunderschöne, einfache Bastelideen ans Licht. Bei Gebäck und Tee ergaben sich so ganz nebenbei noch angeregte Gespräche der BesucherInnen.

IMG_1860

15. Türchen: Düxer Adventsklaaf

Er hat schon lange Tradition: Der Düxer Adventsklaaf von deutzkultur e.V. vor St. Heribert. Dieses Jahr war freundlicherweise auch der Himmel trocken und nicht zu kalt, das lockte zahlreiche DeutzerInnen vor die Kirche. Es gab reichlich Gelegenheit zu Gespräch und Kultur, für das leibliche Wohl wurde von vielen fleißigen Helfern gesorgt. Abwechslungsreiches Musikprogramm und Claudia als Geschichtenerzählerin rundeten das Programm ab. Bis in die Abendstunden konnten sich die DeutzerInnen begegnen und unterhalten.

IMG_1857  IMG_1858

Vielen Dank an deutzkultur für den Klaaf, der alle wieder zusammenbringt!

16. Türchen: Drucke Deine Weihnachtskarte selbst

Welch ein Ansturm im arttreff! Jede Menge Kinder wollten ihre eigene Weihnachtskarte drucken. Olga und Mirijam hatten jede Menge zu tun, bis alle glücklich ihre Kreationen in dern Hand hielten.

arttreff03  arttreff04

Siehe auch: http://www.arttreff.net/

Dank an Olga und Mirijam für dieses schöne Türchen!

17. Türchen: Wildbeaming

„Diese Brücke fällt mir nur auf, weil hier immer der Sperrmüll steht“, sagte Frau Becker. Diesen Un-Ort hat Martin Wisniowski für sein Türchen ausgewählt und lässt ihn in völlig anderem Licht erscheinen – im wahrsten Sinne des Wortes. Per Video-Projektion lässt er grafische Muster über den Betonsockel der Fußgängerbrücke wandern und macht deren Form und Struktur damit völlig neu erlebbar. Als besonderes Bonbon hat er den Musikkünstler Jay Data mitgebracht, der dazu live elektronische Klänge  erzeugte. So entstand ein Kunstprojekt mitten im urbanen Raum, bei dem staunende Passanten vorbeikamen, Autos sich im Hintergrund stauten und das Publikum natürlich begeistert war. Übrigens: Wer bei der langen Museumsnacht neulich im Museum Ludwig war, hat Martin dort vielleicht auch schon gesehen. Mehr über seine Arbeit auch hier: http://www.nodepond.com/vj 

IMG_1871  IMG_1870

Dank an Martin und Jay Data für dieses außergewöhnliche Türchen urbanen Lebens in unserem Veedel!

18. Türchen: Zwei Filme für ein Halleluja

Halleluja – war das ein schönes Türchen! Der Kameraverleih Finder TV aus der Arnoldsstraße hatte sämtliche Stühle zusammengeklaubt, einen Beamer geschickt auf der Leiter balanciert und so konnten die versammelten Deutzer gemütlich zwei Filme von Sylvia Borges genießen. Die Regisseurin beantwortete im Anschluss geduldig alle Fragen der Neugierigen zum Entstehen der Filme. So eine Gelegenheit gibt es ja sonst nie…. Sehr passend für den Adventskalender, dass sie ihren Film mit einem Weihnachtsbaum als Hauptdarsteller gerade fertig gestellt hatte und als exklusive Preview anbieten konnte. Viel Freude machte anschließend auch der Film „Zu Dir?“, für den sie schon den Publikumspreis des Kurzfilmfestivals gewonnen hat. Und das Halleluja steuerte am Ende gerne das Publikum bei.

http://www.findertv.de/

IMG_1892  Kamera FInderTV

Vielen Dank an Thomas Finder und Sylvia Borges für dieses unterhaltsame Türchen und viel Erfolg in den Wettbewerben!

19. Türchen: Fahrt hoch in den Turm der Lanxess AG

Dass die Lanxess AG für Deutz im wahrsten Sinne eine „herausragende Position“ hat, konnten die Deutzer heute selbst erleben: Sie durften in dem schicken Bürohochhaus hoch auf die Terasse der Vorstandsetage fahren und den atemberaubenden Ausblick auf das erleuchtete Deutz und Köln bewundern. Davon wurde denn auch rege Gebrauch gemacht. Aaaahs und Ooooohs waren zu hören, ob des spektakulären Blicks, der sich den Besuchern bot.

IMG_1896  IMG_1901

Vielen Dank an die Lanxess AG für dieses „erhebende“ Türchen!

20. Türchen: Von Weihnachtsuhren, Himmelsleitern und Strohhalmkrippen

Er ist „das Gedächtnis des Rheinlandes“ schrieb der Bonner Generalanzeiger über den heutigen Referenten. Dr. Alois Döring hatte bereitwillig zugestimmt, über die Geschichte des Adventskalenders zu erzählen. So erfuhren die Zuhörer in der Bibliothek des LVR, dass es den Adventskalender seit rund 100 Jahren gibt, vor allem, um den Kindern die Wartezeit auf das Weihnachtsfest zu verkürzen. Zuerst sogar als Kreidestriche an einer Tür, später als kunstvoll verzierte Uhren, als Knusperhäuschen, als Adventsbaum, an den Tag für Tag gemeinsam Bibelzitate gehängt wurden und als Strohkrippen: Dem Christkind wurde ein Bett aus guten Taten bereitet und für jede gute Tat ein Strohhalm in eine Krippe gelegt. Und zuletzt kam Dr. Döring natürlich auch auf den Lebendigen Adventskalender zu sprechen, von dem er selber nun ein Teil geworden war.

LVR Weihnachtsuhren Strohkrippen

Vielen Dank an den LVR und Dr. Döring für dieses perfekte Türchen im Adventskalender!

Übrigens: Wer mehr über das Brauchtum im Rheinland erfahren möchte, findet in den Veröffentlichungen von Dr. Döring einen reichen Schatz. Auch die Bibliothek des LVR, unser heutiger Gastgeber, ist für Besucher von 09:00 – 15:00 Uhr geöffnet.

21. Türchen: Tempelfeuer am Tempelplätzchen

Schon von Weitem war die Trompete zu hören. Festlich klang das Weihnachtslied die Tempelstraße hinauf. Die Besucher auf dem Tempelplätzchen sangen bereitwillig mit und trugen so zur besonderen Stimmung unter dem kuscheligen Ahorn bei. Überall hatte das Gärtnerteam Kerzen und Feuerstellen aufgebaut und dieses Fleckchen in feierliche Atmosphäre getaucht. Zu Lesung, Musik und Glühwein hatten sich so viele Nachbarn eingefunden, so dass es richtig eng wurde. Der Clou: Sogar der Düxer Bock war dabei: Den hatten die fleißigen Hände eigens für diesen Abend gebacken. Alle waren begeistert!

IMG_1911 (2) IMG_1906

Vielen Dank an die Gestalter des Gärtner-Teams für diesen atmosphärischen Adventsabend!

 22. Türchen: Last-Minute-Weihnachtsbaumschmuck-Basteln

„Ist es nicht schön, wie versunken die Kinder hier basteln?“ sagte Antje Iwannek. Sie hatte viele verschiedene Bastelstationen im Angebot, an denen Kleine und Große sich ausprobieren konnten. Beliebt war das Selber-Drucken von Geschenkpapier, dass Antje auf besonderen Wunsch ins Angebot genommen hatte und das Gestalten einer Weihnachtskarte mit Glitzergarn. Auch das Befüllen von Kugeln mit Schmuckpapier, Glanzbildern und Schmuckbändern war sehr beliebt. Besonders den Jungs gefiel es, Goldfolie mit dem Hammer Muster einzuarbeiten und daraus einen Engel zu gestalten. Am Ende gingen alle glücklich nach Hause.

IMG_1912     IMG_1918

Dank an Antje für dieses vielfältige, kreative Türchen!

23. Türchen: Weihnachtssingen mit dem Von-Sandt-Plätzchen-Chor

Gänsehaut-Feeling pur als das Publikum zu John Lennon’s „Happy Christmas (War is Over)“ leise mitzusingen begann: „War is over, if you want it / War is over now“. Wieder hat der Wunsch nach Frieden die Menschen sehr berührt. Der Von-Sandt-Plätzchen-Chor hatte ein abwechslungsreiches Programm aus traditionellen und aktuelleren Weihnachtsliedern zusammengestellt, das am Ende vom begeisterten Publikum mit lauten „Zugabe“-Rufen quittiert wurde. Der große Zuspruch ist eine schöne Bestätigung für die Initiative. Pech, wer heute Abend mit dem Auto am Von-Sandt-Platz fahren wollte.

IMG_1921 (2) IMG_1924

Vielen Dank an die Von-Sandt-Plätzchen für dieses verbindende und bewegende Türchen!

Der Song des Abends ist dieser: https://www.youtube.com/watch?v=S84RLgnz7Rs

24. Türchen: Autorenlesung im Seniorenzentrum St. Heribert

„Domblick“ heißt bezeichnenderweise der Gemeinschaftsraum im Caritas Seniorenzentrum St. Heribert. Doch der spektakuläre Ausblick aus den Fenstern waren schnell vergessen als Annegret Becker und Barin Bhattacharyya lasen berührende, romantische und träumerische Texte mit und ohne Katzen aus eigenen Veröffentlichungen vor. Das Publikum hörte gespannt zu und lies die Bilder der Traumfrau und der spielenden Katze vor dem inneren Auge entstehen. Eine besondere Gelegenheit, die Autoren persönlich zu erleben.

IMG_1936  IMG_1939

Vielen Dank an die beiden Autoren und an das Seniorenzentrum für dieses Türchen!

 25. Türchen: Schaufensterkonzert von Olga’s Nachbarn

„Das muss ich jetzt unbedingt fotografieren, das glaubt mir sonst keiner!“ rief ein Zuschauer. Dort im Schaufenster des arttreff, in dem sonst die künstlerischen Arbeiten der Kursteilnehmer ausgestellt sind, stand die Band „Olga’s Nachbarn“ und gab ein Konzert hinter der Scheibe. Zum Glück ist der Bürgersteig an dieser Stelle der Arminiusstraße schön breit, so dass das zahlreich erschienene Publikum Platz hatte. Aber es wurde auch auf der Straße getanzt. Die Singer-/Songwriter-Musik mit intelligenten Texten kam so gut an, dass immer wieder Zugaben gefordert wurden.

IMG_1943  IMG_1949

Herzlichen Dank an Olga’s Nachbarn für dieses außergewöhnliche Türchen!

http://olgasnachbarn.de/

26. Türchen: Schrottwichteln

Am Abend vor Heiligabend gab es bereits Geschenke: Heidi Rösel hatte zum Schrottwichteln gebeten. Schnell kam eine üppige Sammlung hübsch verpackter Geschenke zusammen, die dann per Losentscheid auf die Anwesenden verteilt wurden. Überaschendes, Hübsches, Hässliches, Erstaunliches und Überflüssiges kam schließlich an Licht und löste reichlich Heiterkeit aus.

 

IMG_1965  IMG_1969 (2)

Vielen Dank an Heidi für das abschließende Türchen des diesjährigen Adventskalenders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.