Sage und schreibe etwa 120-180 Deutzerinnen und Deutzer haben sich an diesem Samstag Nachmittag eingefunden, um über die Vision einer autofreien Deutzer Freiheit zu diskutieren. Konkret geplant ist ein 3-6 monatiges Verkehrsexperiment, bei dem die Deutzer Freiheit autofrei wird.

Wie man sich Vorstellen kann, wurde die Debatte teilweise emotional. Aber insgesamt ist doch der Eindruck entstanden, dass man gemeinsam und konkret überlegen will, wie wir alle von so einem Experiment profitieren können – also wirklich einen Teil Stadt zu erzeugen, der eine bessere Qualität für alle bereit hält.

Ganz großes Lob an die Deutzer Autofreiheit-Initiative. Es ist sicherlich nicht ganz einfach gewesen, ein Podium wie heute zu organisieren und alleine die Besucherzahl bestätigt, dass es ein großes Interesse an diesem Thema gibt.

An’s Herz gelegt ist die Webseite der Initiative: deutzautofrei.de

Fotos: Martin Wisniowski

Tagged on:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.